Bildquelle:cdn.pixabay.com/photo/2012/04/18/20/18/biohazard-37775_960_720.png


Am 30. Januar 2020 sendete „BR quer“ ein Video mit Stephanie Probst, die sich an ihre Zuschauer wendet, um diese aufzufordern, sich keine unnötigen Sorgen wegen Corona zu machen. Die Menschen sollen sich nur nötige Sorgen machen und diese sind Sorgen über das rechte Spektrum:
„In den sozialen Medien häufen sich Fake News, Verschwörungstheorien, die Angst vor dem Virus machen sollen.“
Zu der Angst vor dem Virus plappert sie: „Es ist fremd, und das Fremde macht uns Angst.“
Der Grund von Meldungen über die Corona-Gefahr ist „Destabilisierung (…) Beispielsweise nehmen viele Menschen aus dem rechten Spektrum das Virus jetzt zum Anlass, Grenzschließungen zu fordern. Die sollen das Virus abhalten“.

„Vielleicht sollten wir alle erst mal durchatmen – ohne Mundschutz, versteht sich. Und einen kühlen Kopf bewahren, denn die Wahrheit ist, Corona-Viren sind keine Unbekannten. Zu ihrer Familie gehören auch ganz normale Schnupfenerreger, mit denen wir immer wieder mal konfrontiert sind. (…) Also: Nur keine Panik, lasst euch nicht anstecken!“

Quelle:youtube.com/watch?v=vo8wazDHj4E