17.07.2019

Im Mai 2019 erfuhr die Bevölkerung dass Jens Georg Spahn von der CDU Masernimpfung mit seinem Masernschutzgesetz zur verpflichtenden Impfung machen will.
Die Masernimpfpflicht beinhaltet wegen Fehlen eines Einzelimpfstoffs auch eine Pflicht zur Impfung gegen Mumps und Röteln!
Also will Jens Georg Spahn von der CDU eine pauschale Kombiimpfung erzwingen.

Erwartungsgemäß hat das Bundeskabinett den Gesetzentwurf des Bundesgesundheitsministers Jens Georg Spahn von der CDU (bekannt u. a. durch Pharma-Lobbyismus) durchgewunken.
Damit ist es ein Gesetzentwurf der Bundesregierung, verantwortlich: Angela Dorothea Merkel von der CDU.

Der Gesetzentwurf der Bundesregierung wird nach der sog. parlamentarischen Sommerpause in den Bundestag eingebracht, in Fachausschüssen beraten und wenn der Bundesrat keinen Einspruch einlegt, wird er ab 1. März 2020 geltendes Gesetz.
Das bedeutet, dass Kita-Kinder, Schülerinnen und Schüler und auch bestimmte Erwachsene nachweisen müssen, dass sie geimpft sind. Ansonsten drohen Bußgelder. Ungeimpfte Kinder dürfen in Kitas nicht mehr aufgenommen werden.

Jens Georg Spahn von der CDU begründet seinen Entwurf damit, dass in den ersten Monaten dieses Jahres schon mehr als 400 Masernfälle gemeldet wurden.
Um diese Zahl richtig beurteilen zu können, muss sie mit den Fällen der letzten Jahren verglichen werden. Die Zahlen zu Masernerkrankungen werden in Deutschland erst seit Einführung der Meldepflicht im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) im Jahr 2001 erfasst. Dazu gibt es eine Übersicht des Robert-Koch-Instituts:

Bildquelle:rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Praevention/elimination_04_01.html

Jens Georg Spahn behauptet, dass es ihm nicht nur um den Schutz Einzelner, sondern um den sogenannten Gemeinschaftsschutz – also eine Verhinderung der Weiterverbreitung der Krankheit in der Bevölkerung gehe. Dafür sei (laut WHO) bei mindestens 95 Prozent der Bevölkerung (das sind rund 78.000.000 Menschen) Immunität erforderlich.
Das kann nur durch erzwungene Massenimpfung durchgesetz werden und dazu dient das Gesetz! Und wohl noch folgende Gesetze.
Vermutlich reiben sich die Pharmafirmen angesichts der zu erwartenden Umsatzentwicklung schon die Hände.
Und auch die Ärzte können sich einbringen. Bei durchschnittlich 8,50€ pro Impfung ergibt das einen zu verteilenden Kuchen von 663 Millionen Euro. Nur für diese Kombiimpfung, denn die Masernimpfpflicht beinhaltet wegen Fehlen eines Einzelimpfstoffs auch eine Pflicht zur Impfung gegen Mumps und Röteln!

Der Bundesgesundheitsminister Spahn, bekannt u. a. durch Politas, findet Unterstützung.
Z. B. in Prof. Dr. Klaus Wahle, dem wissenschaftlichen Mitarbeiter der Impfbroschüre von der PR-Agentur Circle Comm, unterstützt durch den Pharmakonzern Sanofi-Pharma.

Anmerkung:
Sanofi Pasteur MSD entstand 1994 durch den Zusammenschluß des französischen Pharmaunternehmens Sanofi-Aventis mit dem amerikanischen Pharmaunternehmen Merck & Co. Inc. (Merck Sharp & Dohme, kurz MSD).
Es hatte sich auf die Herstellung und den Vertrieb von Impfstoffen in Europa spezialisiert.
Sanofi Pasteur MSD setzte 2015 mit rund 20 Impfstoffen rund 200 Millionen Euro in Deutschland um.

Ende 2016 wurde das Joint-Ventures beendet und beide Firmen vertreiben ihre Impfstoffe getrennt.
MSD die Vakzine gegen HPV (Gardasil), Gürtelrose (Zostavax), Rotaviren (Rotateq) sowie Masern, Mumps und Röteln (MMR Vax Pro). Sanofi Pasteur die Kombinationsimpfstoffe für Kinder, Erwachsenenimpfstoffe und die Reiseimpfungen, aus der Impfstoffsparte von Sanofi: Pentavac, Hexyon, Stamaril, Vaqta, Viatim, Hb Vax Pro, IPV Merieux, Pneumovax, Td Merieux, Revaxis, Repevax, Tetanus Merieux, der Tollwut-Impfstoff HDC, Typhim Vi und Varivax.

Prof. Dr. Klaus Wahle ist für diese Fragen unglaublich kompetent, denn er war Mitglied der Ständigen Impfkommission (STIKO).
Und so bemängelt der kompetente Professor, dass die Durchimpfungsraten in Deutschland nicht annähernd den Zielvorgaben der Weltgesundheitsorganisation (World Health Organization WHO) entsprechen.

Quelle:landdergesundheit.de/und-sonst/impfraten-brauchen-commitment-aller-akteure-gesundheitswesen

Diese ungehorsamen Deutschen sind renitent, obwohl die WHO doch weiß was gut für die Deutschen ist … und was gut für die WHO ist und was gut für die Pharmaindustrie und für die Ärzte ist.

Dazu dieser Netzfund:

Von Regierungsseite gibt es selbstverständlich nur posive Aussagen und von den Systemmedien ebenso selbstverständlich nur positive Berichte.
Und es gibt die bösen radikalen Impfgegner. Wahrscheinlich Verschwörungstheoretiker. Möglicherweise Populisten. Eventuell aus einer ganz bestimmten Ecke. OMG

Weitere Infos hier:
https://individuelle-impfentscheidung.de/
und hier:

Quelle:youtube.com/watch?v=z3gzs6xyQ-8

Vorläufiges Fazit:
Eine Impfpflicht wäre ein starker Eingriff in die Persönlichkeitsrechte. Zumal es nicht nur eine Impfung ist, sondern wegen des Fehlen eines Einzelimpfstoffs zugleich eine Pflicht zur Impfung gegen Mumps und Röteln!


Und damit die Menschen wissen was für „total harmlose“ Elemente zugleich mit den Impfungen verabreicht werden, hier die Ergebnisse der Impfstoff-Untersuchungen des gemeinnützigen Vereins AGBUG e. V. vom Januar und August 2017:

http://recentr.com/2019/05/06/gesetzentwurf-zur-zwangsimpfung-geleakt-es-ist-ein-halber-bluff/