Besucher ab 1.11.2020: 51

Aufbau der Standard-ACL-Magnetventile:

Das CO2 wird durch den Ventilkörper geführt und weil es umgeleitet wird befindet sich CO2 auch im Plungerrohr.

Info zu dem Hersteller dieser Standardventile finden Sie hier: acl.it


Bei diesen Ventilen gibt es in geringem Umfang eine Reparaturmöglichkeit. Es kommt zum Beispiel vor, dass Aquarienwasser in das Ventil eindringt, wenn die CO2-Anlage keinen Rückflussverhinderer hat und die Gasflasche fast leer ist.
In diesem Fall werden sich Kleinstteile auf der Pastille des Magnetventils ablagern und das Ventil kann nicht mehr zu 100% schließen. Damit besteht die Gefahr, dass nachts CO2 ins Aquarium gelangt, welches die Pflanzen wegen des fehlenden Lichts nicht verarbeiten können.

Bei allen Arbeiten am Ventil beachten: Das Ventil stromlos machen, indem der Schukostecker aus der Steckdose entfernt wird.

Wenn es ein Undichteproblem beim Ventil gibt kann der Aquarianer das beheben, indem er so vorgeht:

Die Rändelmutter (1) abschrauben.

 

Spule (2) mit Ventilstecker zusammen abziehen.

 

Das Plungerrohr (Sechskant 3) mit einem Maulschlüssel 16 mm abschrauben.

Dabei vorsichtig arbeiten, damit die beiden inneren Edelstahl-Teile (Anker und Feder) nicht verloren gehen.

Die Pastille des Ankers (grün oder schwarz) reinigen. Die Oberfläche der Pastille MUSS sauber sein:

Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge.


Mittendrin

statt nur

dabei!

Fragen zur CO2-Nachtabschaltung und zu Ventilen:

ventileshop(at)richard-taube.org


Weitere Informationen auf