Besucher ab 1.11.2020: 27

Aus der Presse war am 20.09.2018 zu erfahren, dass auch ein Mensch mit etlichen Stichverletzungen Suizid begehen kann.

Frei nach dem Motto:

Bildquelle:bilder.mundmische.de/bedeutung/30836-Mit_nur_einem_Messer_im_Ruecken_gehe_ich_noch_lang_nicht_heim.jpg

Bei dieser Nachricht war ich im ersten Moment unsicher ob es Satire oder Fake News ist. Angeblich soll es keines von beiden sein.
Ein Arzt (?) fand an einer Treppe in der Innenstadt von Mönchengladbach eine Leiche. Es handelte sich um den 32-jährige Bremer Marcel Kuschela, Mitbegründer des radikalen Bündnisses „Hooligans gegen Salafisten“ (Hogesa).
Er war am Abend vor dem „Geschehen“ bei der Polizei erschienen und hatte angegeben, er werde von Gruppierungen in Bremen verfolgt.
Am Nachmittag des Folgetages wurde seine Leiche gg. 17:10 Uhr gefunden. Der Tote hatte etliche Stichverletzungen an den Armen und am Oberkörper.

Twitter-Accounts drückten unverhohlen ihre Freude über seinen Tod aus.
Beispiel: http://archive.is/iq0r2

Dann kam am Donnerstag das Ergebnis der Obduktion: es war – laut Polizei – ein Selbstmord.
Quelle:haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Moenchengladbach-Bremer-tot-aufgefunden-Polizei-bittet-um-Hinweise