Besucher ab 1.11.2020: 61

Bildquelle:www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/iserlohnerin-petition-mathe-abiturpruefung-100.html

Am 06.05.2019 leiten Schüler mit dem Satz: „In den vergangenen Jahren sank das Leistungsniveau der Abiturprüfungen in Mathematik.“ ihre Petition ein. Das sagt schon vieles. Offenbar erwarteten die Schüler das die Aufgaben jedes Jahr leichter werden.

Schüler in Bayern, Niedersachsen und weiteren Bundesländern fordern das Kultusministerium auf, den Notenschlüssel des Mathe-Abiturs zu senken.
Sie wollen also, dass nachträglich geschummelt wird.

Die Schüler klagen, dass die Aufgaben in Stochastik, also Wahrscheinlichkeitsrechnung, zu schwer gewesen seien, ebenso die in Geometrie. Da seien Aufgaben gestellt worden (die noch nie ein Mensch zuvor in den unendlichen Weiten gesehen hat ).

Quelle:welt.de/debatte/kommentare/article193018541/Petition-gegen-Mathe-Abitur-Die-Schueler-haben-verstanden-wie-es-geht.html


Hier mal eine Aufgabe die zwar nicht bei der Abi-Prüfung, dafür aber von einem Mathematik Professor an der Universität von Barcelona gestellt wurde:

Eine Mutter ist 21 Jahre älter als ihr Kind und in 6 Jahren wird das Kind 5 mal jünger sein, als die Mutter. Frage: Wo ist der Vater?

(Anmerkung: Diese Aufgabe ist lösbar, sie ist nicht so schwierig, wie sie aussieht, denn sie ist mathematisch lösbar…)

 

 

 

Lösung: Das Kind ist heute X Jahre und seine Mutter heute Y Jahre alt. Wir wissen, dass die Mutter 21 Jahre älter ist als das Kind.
Demzufolge: X + 21 = Y
Wir wissen auch, dass in 6 Jahren, das Kind 5 mal jünger sein wird als die Mutter.
Also können wir folgende Gleichung aufstellen:
5 (X + 6) = Y + 6
Wir ersetzen Y durch X und fangen an aufzulösen:
5 (X + 6) = X + 21 + 6
5X + 30 = X + 27
5X – X = 27 – 30
4X = -3
X = -3/4
Das Kind ist heute -3/4 Jahre alt, was gleich ist wie -9 Monate. Mathematisch gesehen können wir dadurch beweisen, dass die Mutter in diesem Moment…

 

 

 

Ergebnis: Der Vater ist gerade auf der Mutter…