Bildquelle:cdn.pixabay.com/photo/2012/04/18/20/18/biohazard-37775_960_720.png


Am 18.10.2019 fand in New York der „Event 201“ statt, eine multimediale weltweite Pandemie-Übung des Johns Hopkins Center for Health Security.
Die Übung handelt von einem sich schnell ausbreitenden Coronavirus mit verheerenden Auswirkungen.
Das Virus lähmte Handel und Reisen und versetzte die Weltwirtschaft in den freien Fall. In den sozialen Medien gab es viele Gerüchte und Fehlinformationen, die Regierungen brachen zusammen und die Bürger empörten sich.
Die Simulation führte innerhalb von 18 Monaten zu einer Todesrate von 65 Millionen Menschen.

Quelle:hub.jhu.edu/2019/11/06/event-201-health-security/

Quelle:youtube.com/watch?v=AoLw-Q8X174

Anmerkung:  Das Johns Hopkins Center for Health Security veranstaltet zusammen mit dem Weltwirtschaftsforum und der Bill & Melinda Gates Foundation (!) ein Event 201. Dabei handelt es sich um eine multimediale weltweite Pandemiebereitschaftsübung, die am Freitag, den 18. Oktober 2019 in New York stattfindet.

Quelle:boersen.manager-magazin.de/mm/news_news.htn?sektion=unternehmen&id=18003012


Ende Dezember meldete China den ersten Infizierten mit dem Corona-Virus.

Ende Januar meldet Deutschland den ersten Infizierten mit dem Corona-Virus.


Am 1.2.2020 konnten die besorgten und kritischen Bürger vom Bundesgesundheitsminister Spahn über das Corona-Virus erfahren: „Was mir die größte Sorge macht, sind Verschwörungstheorien, die Unsicherheit verbreiten“. Und er warnt vor Ausgrenzung.

Quelle:spiegel.de/politik/ausland/coronavirus-jens-spahn-warnt-vor-ausgrenzung-von-infizierten-und-kontaktpersonen-a-ae723b77-6619-4d87-9896-0d5956b31ef5

Anmerkung:Die größte Sorge von Spahn ist nicht die Volksgesundheit sondern angebliche Verschwörungstheorien. Und er warnt vor der »Ausgrenzung von Infizierten und Kontaktpersonen«. Also keine Quarantäne, denn die verletzt ja Gefühle. Lieber können Alte und Schwache sterben, denn jemand auszugrenzen ist viel schlimmer.


Am 12.2.2020 verkündet der Bundesgesundheitsminister Jens Georg Spahn zum Virus in Deutschland, dass die Corona-Lage „unter Kontrolle“ ist.


Am 26.2.2020 veranstaltete die American Hospital Association, die Tausende von Krankenhäusern und Gesundheitssystemen vertritt, ein Webinar mit ihren Mitgliedskrankenhäusern und Gesundheitssystemen.

Im Rahmen der Präsentation vor Krankenhäusern gab Dr. James Lawler, Professor am Medical Center der Universität von Nebraska, seine „besten Vermutungen“ darüber ab, wie stark sich das Virus in den USA verbreiten könnte.

Lawlers Schätzungen umfassen:
4,8 Millionen Krankenhausaufenthalte im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus
Insgesamt 96 Millionen Infizierte in den USA
480.000 Todesfälle

Marc Lipsitch, Professor für Epidemiologie an der Harvard University, sagte gegenüber The Atlantic, er prognostiziere, dass 40-70% der Menschen weltweit im nächsten Jahr mit dem neuartigen Coronavirus infiziert sein werden.

Quelle:businessinsider.de/international/presentation-us-hospitals-preparing-for-millions-of-hospitalizations-2020-3/


Zufällig auch am 26.2.2020 verkündet der NW-Ministerpräsident Armin Laschet von der CDU bei BILD-Live: „Wir haben die Corona-Lage unter Kontrolle“. Er ist der Ministerpräsident des Bundeslandes mit den meisten Infizierten und lobte seinen Spezi Spahn.


Am 9.3.2020 äußerte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine mögliche Sterblichkeitrate von 3,4 Prozent.

Quelle:time.com/5798168/coronavirus-mortality-rate/


„60 bis 70 Prozent der Menschen in Deutschland werden sich mit dem Coronavirus infizieren“, sagte Kanzlerin Merkel (65, CDU) kurz nach Beginn der Fraktionssitzung. Da herrschte Stille in der Fraktion, berichten Teilnehmer.

Anmerkung:Offenbar hatten die CDU-Politiker noch nichts von dem Experten Christian Drosten. Er brilliert schon länger mit den Pandemie-Szenario. Nun plappert Merkel ihm nach, dass sich 48 Millionen bis 56 Millionen Menschen in Deutschland infizieren werden. Na, wenn sogar die Bundeskanzlerin das sagt…

Und sie sagte ebenfalls: „Wir stehen bei Corona vor einer Herausforderung, wie wir sie so noch nicht hatten. Es kommt jetzt wirklich auf uns an. (…) Die Hauptlast trägt Jens Spahn. Er macht das ganz toll. Das ist auch Ansporn für die nächste Zeit. Denn die Krise ist natürlich noch nicht vorbei.“

Anmerkung:Da freuen wir uns aber, dass der Bankkaufmann und Politikwissenschaftler Jens Spahn die Hauptlast des medizinischen Problems ganz toll trägt. Schließlich war er im Juni 2017 Teilnehmer der Bilderberg-Konferenz in Chantilly im US-Bundesstaat Virginia und das muss auch was zählen.

Quelle:bild.de/politik/inland/politik-inland/coronavirus-kanzlerin-merkel-60-bis-70-prozent-in-deutschland-werden-sich-infizi-69317208.bild.html


Am 11.3.2020 erklärte der Chef der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Tedros Adhanom Ghebreyesus, seine Organisation müsse nun von einer Pandemie sprechen.

Weltweit haben sich mehr als 118.000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, betroffen sind mehr als 110 Länder. Nur 81 Länder hätten bislang keinerlei Vorfälle gemeldet.

Die WHO ist besorgt über das alarmierende Ausmaß der Ausbreitung, den Ernst der Lage und über das alarmierende Niveau der Untätigkeit im Kampf gegen das Virus.

Quelle:dw.com/de/who-spricht-bei-covid-19-nun-von-pandemie/a-52726789


Ebenfalls am 11.3.2020 verkündet Merkel: „Das Virus ist in Europa angelangt, es ist da, das müssen wir alle verstehen“

Merkel und Spahn sind sich einig: „Wir sind in Deutschland der Meinung, dass Grenzschließungen keine adäquate Antwort auf die Herausforderungen sind“.

Und Merkel über Spahn: „Ich finde, dass Jens Spahn einen tollen Job macht gerade, in einer schwierigen Situation. Ich habe da volles Vertrauen.“

Quelle:welt.de/politik/deutschland/article206485585/Merkel-zu-Corona-Ich-finde-dass-Jens-Spahn-einen-tollen-Job-macht.html


Die Hamsterkäufe nehmen immer mehr zu.
Dazu ein Erfahrungsbericht:

Bildquelle:srv4.imgcdnhost.com/large/2020/10/2226182233344208142624877-502343.png


In der JHU-Statistik liegt die BRD auf dem Infizierten-Platz 6. Von den europäischen Ländern hat Spanien mehr Infizierte und Frankreich weniger. Die meisten anderen Länder haben bereits ihre Grenzen geschlossen bzw. kontrollieren scharf.

Erst am 16.3. beginnt Deutschland mehr widerwillig mit der Grenzschließung, weil scheinbar das Wohl und die Gesundheit der Bevölkerung keine oberste Priorität haben.


Vor 20 Tagen posaunte der NW-Ministerpräsident Armin Laschet in die Welt:“Wir haben die Corona-Lage unter Kontrolle“ und lobte ausdrücklich seinen Spezi Jens Spahn.
NW hat über 3.300 Infizierte und 13 Tote seit Jan.2020 und steht damit deutlich an der Spitze in Deutschland.
Am 17.3.2020 hört es sich Laschet ganz anders an: die Coronalage im Land sei „nicht nur dynamisch, sondern dramatisch…es geht um Leben und Tod.“
Quelle:welt.de/vermischtes/article206608883/Laschet-zu-Coronavirus-in-NRW-Es-geht-um-Leben-und-Tod.html

Was lernen wir daraus?
Einschätzungen von Volksvertretern – u.a. diejenigen, die Bundeskanzler werden könnten – zur Gesundheit und zum Überleben des Volkes haben ein Zeitfenster von 20 Tagen.


Am 17.3.2020 verkündet der Wirtschaftsminister Peter Altmaier von der CDU: „Kein Arbeitsplatz muss wegen Corona verloren gehen“

Quelle:tageskarte.io/zahlen/detail/altmaier-kein-arbeitsplatz-muss-wegen-corona-verloren-gehen.html


Seit dem 20.3.2020 gilt in Bayern eine Ausgangsbeschränkung. Ministerpräsident Söder hat gehandelt, während andere nur debattieren oder kritisieren.

SPD-Chef Norbert Walter-Borjans: Er kritisiert Bayern und will auf Befehle von Merkel warten.

SPD-Chefin Saskia Esken: Sie will Massentests statt Ausgangsbeschränkung.

Ex-SPD-Chef Sigmar Gabriel: Er will auf Vereinbarung von allen Bundesländern warten.

Grünen-Bundesvorsitzende Annalena Baerbock: Sie findet klares Vorgehen von Bayern als kontraproduktiv.
Anmerkung:kontraproduktiv=bestimmten Interessen zuwiderlaufend. Die Gesundheit der Bevölkerung gehört wohl nicht zu ihren Interessen.

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet von der CDU, der Ministerpräsident den Landes mit den meisten Infizierten, will auch auf Weisung von Merkel warten.
Anmerkung: Laschert sagt: NRW-ler müssen jetzt zusammenhalten., „Unser Land kann das“. Erinnert das nicht fatal an „Wir schaffen das“?

21.3.2020: Noch keine Ausgangsbeschränkungen in NRW.


21.3.2020=Jeder Tote mit Corona ist für die RKI-Statistik ein Virusopfer. Die Zahlen müssen halt sachgerecht interpretiert werden .

Wenn bei einem Verstorbenen eine Corona-Infektion nachgewiesen wurde, dann gilt er dem Robert-Koch-Institut zufolge als Corona-Todesfall, egal an welcher evtl. anderen Ursache er gestorben ist. Tote, die verdächtigt werden an COVID-19 gestorben zu sein, werden post mortem auf das Virus untersucht.

Eine andere Ursache ist so gut wie gar nicht feststellbar, da laut RKI eine innere Leichenschau, Autopsien oder andere aerosolproduzierenden Maßnahmen zu vermeiden sind, denn laut RKI sollen auch tote Infizierte als ansteckend betrachtet werden.

Auch das bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) macht das so. Das zu trennen sei nicht zuverlässig möglich und daher müssen die Zahlen sachgerecht interpretiert werden .
Quelle:br.de/nachrichten/deutschland-welt/faktenfuchs-wie-werden-corona-todesfaelle-gezaehlt,RtnpYVL

Anmerkung:Wenn der Virustest an der Leiche positiv ist, wird unabhängig von der wirklichen Todesursache die Statistik der Gesamtinfizierten und der Verstorbenen um 1 heraufgesetzt.
Hmmm. Erklärt das die rasant steigenden Zahlen?

Als Todesfälle werden Personen gezählt, die mit und an SARS-CoV-2 verstorben sind, sowie Personen, bei denen die Ursache unbekannt ist.
Quelle:lgl.bayern.de/gesundheit/infektionsschutz/infektionskrankheiten_a_z/coronavirus/karte_coronavirus/index.htm

Zu diesem Unsinn schrieb die DGP, die übrigens keine Vereinigung rechtsradikaler Mediziner ist:pathologie-dgp.de/die-dgp/aktuelles/meldung/pressemitteilung-an-corona-verstorbene-sollten-obduziert-werden/

Art.11 des Grundgesetzes (Freizügigkeit im gesamten Bundesgebiet) wird gestrichen.

Zunächst in Bayern gilt die Ausgangsbeschränkung ab Samstag 21.3.  um 0 Uhr.
Restaurants und Biergärten schließen.

Art. 8 des Grundgesetzes (Versammlungsfreiheit) wird gestrichen.


Euthanasie bedeutet unter anderem: absichtliche Herbeiführung des Todes bei unheilbar Kranken durch Medikamente oder durch Abbruch der Behandlung.

Steingarts Morning Briefing vom 27.3. war zu entnehmen:
Italien: Eine neue Abkürzung lautet ,NCR‘. Das steht für „non candidabili alla rianimazione“ – und bedeutet so viel wie: kann nicht in der Reanimation aufgenommen werden. Also: Abbruch der Behandlung.
Frankreich: Nur Patienten unter 75 Jahren werden beatmet. Bei den anderen: Abbruch der Behandlung.
Deutschland: In der Handlungsempfehlung von 7 medizinischen Fachgesellschaften steht, dass nur die mit positiver Prognose eine Therapie bekommen.

Fazit: Da haben im medizinisch-politischen Komplex die Richtigen zusammen gefunden. Die Mediziner werden zu assoziierten Kabinettsmitgliedern und im Gegenzug sprechen sie den Staat frei von Schuld, einen Staat, der bis heute unfähig ist, Schutzbekleidung für die Ärzte zu organisieren, der die Einreiseregeln für Staaten mit hoher Corona-Infizierung erst spät verschärfte und sich nicht traute Skiferien in Tirol und Karneval im Rheinland zu untersagen. So funktioniert politische Präventivmedizin.

Viele europäische Staaten haben Grenzkontrollen und Ausgangsbeschränkungen um ihre Bürger zu schützen und eine Reduzierung der Infizierten zu erreichen. Das Bundesinnenministerium unter Führung von Horst Lorenz Seehofer von der CSU hat die Einreise für Saisonarbeiter / Erntehelfer aus Osteuropa verboten. Das wird sich bei der Ernte und dann bei der Versorgung der Bürger rächen.
Der Sprecher des Bundesinnenministeriums, Steve Alter, am 27.3. in der Regierungspressekonferenz: „Es gibt keinen Erlaß … daß wir Asylbewerber an der Grenze generell abweisen.“
Zu der weiterhin möglichen Asylanteneinwanderung kommt die innerdeutsche Asylantenverteilung. Zum Beispiel darf nur der in Mecklenburg-Vorpommern einreisen, der dort einen festen Wohnsitz hat. Besitzer von Fereinwohnungen zählen nicht dazu. Aber Mecklenburg-Vorpommern muss die Asylantenverteilung gestatten, das haben laut Bamf Seehofer und die Länderinnenminister angeordnet.


Am 18.10.2019 führte die Corona-Pandemie-Simulation der JHU zu einer Todesrate von 65.000.000 Menschen innerhalb von 18 Monaten.
Am 9.3.2020 prophezeite die WHO das am Corona-Virus weltweit rd. 255.000.000 Menschen (3,4%) sterben.
Am 10.3.2020 prophezeite Angela Dorothea Merkel: in Deutschland werden sich 48 Millionen bis 56 Millionen Menschen infizieren.
Am 20.3.2020 verkündet Ministerpräsiden Söder eine Ausgangsbeschränkung bis vorerst 3.4.2020. Die meisten andere sog. Volksvertreter schlummerten derweil in extrem wichtigen Beratungen.
Am 27.3.2020 sind deutsche „Volksvertreter“ immer noch nicht imstande, Schutzbekleidung, Atemmasken, Desinfektionsmittel und Einreisebarrieren zu organisieren. Aber Überwachungsdaten mittels Handys der Bürger konnten für das RKI sehr schnell besorgt werden.

April 2020 werden immer mehr Stimmen laut, dass der verordnete Panik-Modus Angst verbreiten soll und im Zuge dieser Angst können den Menschen immer mehr Grundrechte entzogen werden.
Gegenargumente werden bestraft.
Das heißt: Artikel 5 des Grundgesetzes (freie Meinungsäußerung) wird gestrichen.

Die Ausgangsbeschränkung wird bis einschließlich 3. Mai 2020 verlängert.
Ab 20. April 2020 Sport und Bewegung an der frischen Luft ausschließlich alleine, mit einer weiteren nicht im selben Hausstand lebenden Person oder mit Angehörigen des eigenen Hausstands und ohne jede sonstige Gruppenbildung möglich sind.
Das heißt: Artikel 8 des Grundgesetzes (Versammlungsfreiheit) bleibt weiterhin gestrichen.

Doch es geht weiter:
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann träumt vom Katastrophenfall und den Handlungsspielräumen der Politiker, durch die sie viele Steuerungs- und Eingriffsmöglichkeiten haben. Unter anderem die Corona-Tracing-App, die noch (!) freiwillig ist.
Die Gesundheitsämter wurden verstärkt, um den zügigen Aufbau von Contact Tracing Teams sicherzustellen. Das Ziel ist, pro 20.000 Einwohnern ein solches Team bestehend aus bis zu 5 Rückverfolger in den Einsatz zu bringen. Wird hier am Art. 2 (freie Entfaltung der Persönlichkeit, auf Leben, auf körperliche Unversehrtheit und Freiheit) gearbeitet?

Interessant dazu auch:nnz-online.de/news/news_lang.php?ArtNr=273553
Und die DGP, die keine Vereinigung rechtsradikaler Mediziner ist:pathologie-dgp.de/die-dgp/aktuelles/meldung/pressemitteilung-an-corona-verstorbene-sollten-obduziert-werden/

30.03.2020=Faktencheck: Von Bargeld geht keine Corona-Infektionsgefahr aus

Der Virologe René Gottschalk, der auch Leiter des Gesundheitsamtes Frankfurt am Main ist, sagt, dass von Bargeld keine Corona-Infektionsgefahr ausgeht. “Geldscheine sind besonders geeignet, Krankheitserreger nicht zur Übertragung kommen zu lassen”, zitiert BR24 Gottschalk. Geldmünzen seien erst recht nicht für eine Virus-Erkrankung geeignet, weil “Viren metallische Oberflächen nicht mögen”. Die Commerzbank beruft sich ebenfalls auf die Aussage des Virologen.
Quelle:commerzbank.de/portal/de/privatkunden/hilfe-kontakt/services/kann-bargeld-viren-uebertragen.html

„Das Coronavirus ist zur Begründung für die Abschaffung von Scheinen und Münzen gänzlich untauglich. Die Bundesbank hat gerade erst bekräftigt, dass von Bargeld kein besonderes Ansteckungsrisiko ausgeht. Viel gefährlicher wäre es, wenn unsere Gesellschaft mit der Aufgabe von Bargeld neben der bereits eingeschränkten Versammlungsfreiheit noch mehr Freiheitsrechte verlieren würde. Es bleibt dabei, Bargeld ist geprägte Freiheit, die in einer offenen Gesellschaft nicht zur Disposition stehen darf. Ich fordere daher von den politisch Verantwortlichen ein klares Bekenntnis zum Bargeld – ohne Wenn und Aber“, sagte BVMW-Präsident Mario Ohoven den Deutschen Wirtschafts Nachrichten.

„Geldscheine gelten nicht als Übertragungsweg. Es gibt keinerlei Belege dafür, dass das Coronavirus durch Banknoten oder Münzen übertragen wird.“
Quelle:sparkasse.de/aktuelles/coronavirus-umgang-bargeld.html

Zuvor hatte die Weltgesundheitsorganisation (WHO), die durch Bill Gates finanziert wird, behauptet, dass Geldscheine möglicherweise das Corona-Virus übertragen.
Quelle:deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/503174/Faktencheck-Von-Bargeld-geht-keine-Corona-Infektionsgefahr-aus?fbclid=IwAR3Bcoj-GD8RjcIxoAgcitOhC2L06vRvgsaEYGGrcyvs_XLi_6sDKnhoW2c

Kartenzahlung ist gefährlich.

Beispiel: Eine infizierte Kundin zückt an der Kasse ihre Karte. Sie tippt ihre Geheimzahl ein und das Kartenterminal ist virenverseucht. Wenn nicht sofort danach die Tastatur desinfiziert wird, ist der nächste Kartenzahler kontaminiert und der übernächste und und … Für den Fall, das die Kartenzahlung nicht funktioniert und die Kassiererin eingreift (sie nimmt die Karte heraus, drückt die Reset-Taste und steckt die Karte wieder ins Terminal) sind die Handschuhe der Kassiererin infiziert und damit greift sie dann die Artikel des nächsten Kunden und kontaminiert dessen Ware.

Wenn das Terminal nicht nach jedem Knöppedrücken desinfiziert wird, infizieren sich die nachfolgenden Kartenzahler. Wenn die Kassiererin infiziert ist, sind es die Artikel auch. So oder so ist Einkaufen auch Glücksache.


Am 17.4.2020 konnte man im Spiegel lesen, dass Studien in Chicago mit dem antiviralen Wirkstoff Remdesivir (ein Ebola-Mittel) offenbar zu beeindruckenden Ergebnissen kommen.
Von 125 Corona-Patienten konnten fast alle binnen einer Woche das Krankenhaus verlassen.

Quelle:spiegel.de/wissenschaft/medizin/corona-moeglicher-durchbruch-mit-medikament-remdesivir-a-52c07b75-4594-4b84-bfa9-877bfdf6dcbe

Anmerkung:Ob das dem Pharmakomplex gefällt, wird sich zeigen, denn der Gewinn ist bei einem vorhandenen Medikament (ohne Entwicklungsaufwand) ist sehr viel geringer.


Am 23.4.2020 fragte CORRECTIV, ob ein Mensch, der unter Fremd- oder Eigeneinwirkung gewaltsam verstirbt und zuvor positiv auf Corona getestet wurde vom Robert-Koch-Institut als ‘Coronatoter’ öffentlich gelistet wird.
Marieke Degen, Pressesprecherin des RKI, schreibt per E-Mail an CORRECTIV: „Das stimmt tatsächlich. Die beschriebene Situation ist aber sehr selten, so dass die Zahl der Todesfälle nicht verzerrt wird.“
Die Fälle „verstorben an Coronavirus“ und „verstorben mit Coronavirus“ werden also zusammengefasst, um ein genaueres Bild der Todesfälle zu bekommen. Damit solle verhindert werden, dass die Todesfälle untererfasst werden, so Degen. Jemand, der gewaltsam durch Eigen- oder Fremdeinwirkung stirbt, sei demnach „verstorben mit“ Covid-19 und werde in die Statistik der Todesfälle aufgenommen. „Wie gesagt, die beschriebene Situation – dass jemand an Covid-19 erkrankt ist und danach tödlich verunglückt – ist sehr selten.“
Quelle:correctiv.org/faktencheck/2020/04/23/coronavirus-ja-auch-infizierte-die-gewaltsam-sterben-werden-in-die-statistik-aufgenommen


29.5.2020=Europäische Union plant ein 750 Milliarden Euro Hilfspaket für die wirtschaftliche Erholung der Mitgliedsstaaten nach der Corona-Pandemie. Die Höhe der Zuschüsse soll mit 500 Milliarden Euro dem Vorschlag von Merkel und Macron entsprechen. Hinzu kommen weitere 250 Milliarden Euro an verfügbaren Darlehen. Die Statista-Grafik zeigt, wie sich die direkten Zuschüsse auf die einzelnen Länder verteilen.

Infografik: So viel Corona-Hilfe erhalten die EU-Staaten | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista


Am 14.6.2020 äußerte sich Jens Spahn im Gespräch mit dem „Bericht aus Berlin“ zur Verlässlichkeit der Corona-Tests.

Bis jetzt wurden diese Äußerungen von den Systemmedien als von „Verschwörungstheoretikern“ stammend verleumdet. Doch das werden die Staatsmedien schnell vergessen.

Er sagte: „Wir müssen jetzt aufpassen, dass wir nicht nachher durch zu umfangreiches Testen – klingt jetzt total … da muss man erstmal um zwei Ecken denken – durch zu umfangreiches Testen zu viele falsch Positive haben. Weil die Tests ja nicht 100 Prozent genau sind, sondern auch eine kleine, aber eben auch eine Fehlerquote haben. Und wenn sozusagen insgesamt das Infektionsgeschehen immer weiter runtergeht, und Sie gleichzeitig das Testen auf Millionen ausweiten, dann haben Sie auf einmal viel mehr falsch Positive. Das sind so die Dinge, mit denen man sozusagen erst konfrontiert wird in der weiteren Folge, und die Erkenntnisse. Und deswegen macht es schon auch noch Sinn: Wir machen das Angebot, mehr zu testen, das geht jetzt auch. Aber nicht einfach nur wild jeden Tag zu testen, sondern wenn, dann schon auch mit einem gewissen Ziel.“

Quelle:youtube.com/watch?v=iN9QAvtV2hA

Quelle:deutsch.rt.com/inland/103494-viel-mehr-falsch-positive-als/


>