Bildquelle:upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/60/State_arms_of_German_Democratic_Republic.svg


Susanne Hennig-Wellsow von Die Linke gehörte zu denen, die für ihre Partei dem gewählten Ministerpräsidenten gratulieren sollten. Das ist eine Frage des Anstandes und des Respektes vor einem gewählten Ministerpräsidenten und bislang bei demokratischen Wahlen eine höfliche und selbstverständliche Geste.

Offenbar ist die linke Landeschefin mit dem Intercity durch die Kinderstube gebraust oder ihre Eltern waren zur Erziehung unfähig.
Sie wurde 1977 geboren, lebte für die Erziehung wichtige zwölf Jahre (bis 9.11.1989 Mauerfall) in der DDR. Ihr Vater war Hauptmann (also im Offiziersrang) und ihre Mutter war MdI-Mitarbeiterin (Ministerium des Innern).

Da weiß man, woher der rote Wind wirklich weht (frei nach Käßmann).

Das Ergebnis dieser fehlenden Erziehung konnten die Bürger am 5. Februar im Thüringer Landtag sehen. Hennig-Wellsow warf dem soeben gewählten Ministerpräsidenten des Landes Thüringen (Thomas Kemmerich von der FDP) den Blumenstrauß vor die Füße.

Video „Thüringen: Linke wirft Kemmerich Blumenstrauß vor die Füße“ von RT Deutsch:

Quelle:youtube.com/watch?v=tJ7JMCwy25M

Was ihr nicht paßte, war die Beteiligung der AfD, die in Thüringen 23,4% der Bürger vertritt, am Wahlsieg des FDP-Politikers. Was ihr nicht paßte, war die gewählte Bürger-Entscheidung. So etwas hätte es in der DDR 1.0 natürlich nicht gegeben. Im Arbeiter- und Bauernstaat war total klar, welche Parteien überhaupt existieren durften. Insofern könnte das Verhalten der Linken-Landeschefin Susanne Hennig-Wellsow ihre Hoffnung bedeuten, das es bald die „DDR 2.0“ gibt. Bei einer Bürgerzustimmung von unter einem Drittel wird das wohl noch etwas dauern.

Zum Vergleicht die prozentuale Stimmverteilung der Landtagswahl in Thüringen:
Linke 31,0%
AfD 23,4%
CDU 21,7%
SPD 8,2%
Grüne 5,2%
FDP 5,0%


Nachtrag: Am 12.2.2020 beim Spezialisten fürs Schönreden Lanz berichtete die Thüringer Linken-Vorsitzende Susanne Henning-Wellsow über die Bedrohung durch die AfD:
Einmal grinsten uns AfD-Abgeordnete im Aufzug an. Dann fragten sie mit übertriebener Freundlichkeit, ob wir ein Kaffee trinken wollen. Das sind Nazi-Methoden!

Quelle:youtube.com/watch?v=VnFzSxm50SA

Die Linke hat sich ja nie von der SED-Vergangenheit losgesagt. Die Staatsform der DDR war der Kommunismus und zu dieser wenig demokratischen Staatsform finden sich diese Infos:
Internet-Archiv am 23.2.2020:https://web.archive.org/web/20200223125849/https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Schwarzbuch_des_Kommunismus

Original ab 34 Minute:zdf.de/gesellschaft/markus-lanz/markus-lanz-vom-12-februar-2020-100.html


Zum politisch inkorrekten Ausgleich mal hören, was die AfD dazu sagt:

Quelle:youtube.com/watch?v=_1hEflTHadw